Die Piloten tanken noch fünf Minuten vor dem Briefing Kleinstmengen an Wasser und unterhalten sich mit Seelenruhe über die letzten Tuning- und Hardware-Tricks. Daraus lässt sich schlussfolgern: das Wetter drängt nicht zur Eile. Aktuell haben wir hohe, abschirmende Bewölkung und keine Sonne am Boden.

Heute ist der Bürgermeister der Gemeinde Fluorn-Winzeln, Herr Bernhard Tjaden, zu Gast bei uns im Briefing. „Wir sind froh, dass es dem Luftsportverein Schwarzwald gelungen ist, den Wettbewerb hierher in unsere Gemeinde zu holen“, sagte Tjaden. Er wünschte allen Teilnehmern weiterhin viel Erfolg und Vergnügen für die verbleibenden Wettbewerbstage. Diesen Wunsch äußerte er auch in einem Grußwort auf der Titelseite des heute erschienenen Gemeindeblatts.

Der momentane Durchzug einer Kaltfront bringt Wind aus NNW und die oben genannte Bewölkung. Der Frontdurchgang sollte auf Grund kräftiger Höhenwinde jedoch nicht allzu lange anhalten. Nach dem Frontdurchgang erwartet der Wettertiger eine – durch einen Hochkeil – stabilisierte Rückseite. Zudem bewegt sich ein kleines Wetterfenster aus Norden auf uns zu. Falls wir diese Lücke nutzen können, würde sie durch knackigen Wind mit ca. 20 kt dominiert werden.

Startbereitschaft ist 13:00, im Falle des Falles in Verbindung mit einem Feldbriefing.

Tilo Holighaus, Jürgen von Podewils und Bürgermeister Tjaden im Gespräch

Tilo Holighaus, Jürgen von Podewils und Bürgermeister Tjaden im Gespräch